1822 Direkt senkt die Verzinsung - Startguthaben bleibt bestehen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die zur Frankfurter Sparkasse gehörende Direktbank 1822 Direkt reiht sich in die Reihe der Banken ein, die ihren Tagesgeldzinssatz in den letzten Tagen abgesenkt haben.

Inzwischen hat fast jeder Anbieter von Tagesgeldkonten seine Konditionen leicht abgesenkt. Bei 1822 Direkt wird der Zinssatz für Neukunden von 2,5% auf 2,3% reduziert.

Das Startguthaben über 25€ zur Kontoeröffnung wird weiterhin an Neukunden gezahlt, die bis zum 30.04.2012 ein Tagesgeldkonto eröffnen und einen Sparbetrag von mindestens 5.000€ überweisen.

Tagesgeldkonto 1822Direkt

Tagesgeldkonto bleibt attraktiv durch das Startguthaben

Das Startguthaben kann bei kleineren Sparbeträgen die Rendite deutlich erhöhen. Werden genau 5.000€ angelegt, so macht das geschenkte Startguthaben zur Kontoeröffnung eine Extrarendite von 0,5% pro Jahr aus. Es gilt jedoch zu beachten, dass die angebotenen 2,3% Tagesgeldverzinsung nur für Neukunden gelten und bis zum 04.10.2012 garantiert werden. Ab dem 04.10.2012 würde der Zinssatz auf das Niveau der Bestandskunden reduziert werden. Ein erneuter Tagesgeldvergleich im Oktober macht dann sicherlich Sinn.

Positiv zu sehen ist, dass die Direktbank häufiger über "Zinsaktionen" per Mail informiert. Es passiert häufiger, dass der Tagesgeldanbieter seinen Bestandskunden für neue einzuzahlende Beträge höhere Zinsen anbietet und dies per Mail kommuniziert.


Tagesgeldkonto bei 1822 Direkt

  • 2,3% für Neukunden
  • Zinssicherheit bis zum 04.10.2012
  • Geldprämie zur Kontoeröffnung über 25€
  • Deutscher Einlagensicherungsfonds
  • Anbieter gehört zur Frankfurter Sparkasse

 

weitere Tagesgeldkonten mit Startguthaben