Tagesgeldzinsen im freien Fall

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Erneut haben die größeren Anbieter von Tagesgeldkonten ihre Verzinsung abgesenkt.

Erst vor wenigen Wochen hatten die meisten Anbieter bereits ihre Zinsen massiv gesenkt.

 

Zinsänderungen der letzten Wochen:

  • VTB Bank von 2,5% auf 2,2% (erst vor wenigen Wochen von 2,7% auf 2,5% gesenkt)
  • Moneyou von 2,65% auf  2,55% ( wenige Wochen vorher gab es bereits eine Zinsänderung von 2,85%)
  • Bank of Scotland von 2,6% auf 2,4% ( erst kürzlich gab es eine Zinssenkung von 2,7% auf 2,6%)
  • Barclays von 2,5% auf 2%

 

Diese Liste ließe sich noch deutlich verlängern. Es scheint so, als wenn die Tagesgeldanbieter ihre Margen zu eng gezogen haben. Entweder benötigen die Banken aktuell weniger Liquidität, da sie weniger Kredite vergeben (dürfen) oder die Anleger legen mangels Alternativen weiterhin ihr Geld auf Tagesgeldkonten an und die Banken erhalten auch mit den gesenkten Zinssätzen die benötigten Einlagen.

Es zeigt sich, ähnlich wie in anderen Branchen, eine gewisse "Preisführerschaft" der "Platzhirsche": Direkt nach einer Zinssenkung eines bedeutenden Anbieters ziehen die Konkurrenzinstitute nach.

Moneyou bietet nicht mehr den höchsten Zinssatz

Die zum ABN Amro gehörende Direktbank Moneyou war über einen langen Zeitraum der Anbieter mit dem höchsten Tagesgeldzinssatz. Zeitweise wurden Zinserhöhungen der Konkurrenz umgehend gekontert. Seit der letzten Zinsänderung bietet Moneyou nicht mehr die höchste Verzinsung auf einem Tagesgeldkonto.

Aktuell bietet Cortal Consors 2,6% auf ihre Tagesgeldkonten. Zum Tagesgeldkonto wird ein kostenloses Depotkonto eröffnet. Der hohe Zinssatz wird bei Cortal Consors für 12 Monate garantiert. Dieses und weitere Angebote finden Sie in unserem Tagesgeldvergleich.