Bank of Scotland senkt den Tagesgeldzins

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Vor wenigen Tagen hat die Bank of Scotland den Zinssatz für ihre Tagesgeldkonten erneut gesenkt.

Mit inzwischen 1,1% Zinsen für Neu- und Bestandskunden fällt der britische Anbieter aus den Top 3 im Zinsranking heraus.

Das Startguthaben für Neukunden in Höhe von 30€ wurde bereits vor vielen Monaten abgeschafft.

Zinssenkung BOS

Erneute Zinssenkung kommt überraschend

Die Bank of Scotland hat seit Anfang 2012 die Verzinsung ihrer Tagesgeldkonten schrittweise gesenkt. Von zwischenzeitlich 2,8% wurde die Verzinsung in kleineren Schritten nach und nach auf 1,1% abgesenkt. Bisher wurde scheinbar penibel darauf geachtet, dass die Internetbank weiterhin einen der vorderen Plätze im Zinsvergleich einnimmt. Mit nun 1,1% liegt die Bank jedoch nicht mehr in den Top 5 der am besten verzinsten Tagesgeldanbieter.

Lohnt sich das Angebot der Bank of Scotland noch?

Wir halten das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland weiterhin für ein insgesamt gutes Angebot.

Wer größere Summen anlegen möchte, dem würden wir jedoch generell empfehlen das Geld auf mehrere Banken zu verteilen und eher auf den Deutschen Sicherungsfonds zu vertrauen, als auf das Britische Sicherungssystem.

Weitere Tagesgeldanbieter finden Sie in unserem Tagesgeld Vergleich