Lohnt sich Tagesgeldhopping?

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Tagesgeldhopping

Beim Tagesgeldkonto handelt es sich um eine lukrative Anlagemöglichkeit, welche auch für kurz- oder mittelfristige Geldanlagen hervorragend geeignet ist. Neben der hohen Flexibilität und der täglichen Verfügbarkeit, profitiert der Anleger vor allem von überdurchschnittlich hohen Zinssätzen. Da die attraktivsten Zinssätze jedoch zumeist den Neukunden angeboten werden, betreiben viele Anleger das so genannte Tagesgeld Hopping.

Mit dem Hopping, was auch als Hüpfen bezeichnet werden kann, wechselt der Kunde zum jeweils besten Tagesgeldanbieter, wodurch er als Neukunde auch wieder einen besseren Zinssatz beanspruchen kann. Leider werden diese Neukunden-Zinsen in der Regel nur über einen gewissen Zeitraum von den Banken garantiert, so dass der Kunde anschließend wieder zu einem besseren Anbieter wechseln kann.
Aufgrund der fehlenden Kündigungsfristen bei einem Tagesgeldkonto, ist es für den Anleger problemlos möglich, dass er sein Kapital auf das Referenzkonto überweist und mit einem formlosen Schreiben das bestehende Tagesgeldkonto auflöst.

Grundsätzlich ist die richtige Strategie beim Tagesgeld Hopping entscheidend, denn nur so kann gewährleistet werden, dass der Anleger auch tatsächlich höhere Erträge erzielt und auf lange Sicht einen deutlichen Erfolg verzeichnet. Aus diesem Grund muss der aktuelle Finanzmarkt stets im Auge behalten werden, damit der Anleger auch sofort den besten Anbieter mit den attraktivsten Neukunden Angeboten filtert.
Tagesgeld Hopping ist also für den Anleger zeitaufwendig, denn er muss wissen, ab wann sein aktueller Zinssatz nicht mehr von der Bank garantiert wird und wann er einen Wechsel vornehmen muss. Hierbei sollte er vor allem bedenken, dass er rechtzeitig das neue Tagesgeldkonto eröffnet, denn in der Regel muss er mit mehreren Tagen Bearbeitungszeit rechnen, bis ihm sein neues Konto vollständig zur Verfügung steht.

Hat der Anleger sein Tagesgeldkonto bei der jeweiligen Bank gekündigt, dann kann er bereits nach einem gewissen Zeitraum wieder als Neukunde ein erneutes Konto eröffnen. Die meisten Banken legen hierfür einen Zeitraum zwischen sechs und zwölf Monaten fest. So kann der Kunde während dieser Zeit diverse andere Tagesgeldangebote nutzen und dann wieder als Neukunde ein Konto eröffnen, auch wenn er bereits zu einem früheren Zeitpunkt schon einmal ein Konto bei dieser Bank unterhalten hat.

Unverheiratete Paare profitieren sogar zweifach, denn sofern keine Namensgleichheit zwischen beiden Partnern gegeben ist, können sich beide als Kontoinhaber abwechseln und somit doppelt den Neukundenbonus genießen.