Tagesgeld für Kinder

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Tagesgeld KinderNicht alle Direktbanken bieten ihre Tagesgeldkonten für Kinder an.

So verlangen z.B. die beiden Tagesgeldanbieter Bank of Scotland und Moneyou einen volljährigen Kontoinhaber und erlauben keine Tagesgeldkonten für Kinder.

Wir haben eine Liste erstellt mit (hoffentlich) allen gut verzinsten Tagesgeldkonten, die auch für Minderjährige eröffnet werden können.

Zur Kontoeröffnung müssen die gesetzlichen Vertreter zustimmen und den Kontoantrag unterschreiben.


Tagesgeldkonten für Kinder im Vergleich

Direktbank      

 Zinsen 

Besonderheiten

zum Anbieter
Tagesgeldkonto Sparkasse

0,05%

  • Eröffnung ab der Geburt möglich
  • Direktbank der Sparkassen
  • Sicherheit: Deutsche Einlagensicherung
  • Zinssatz für Beträge über 20.000€ 0%

zum Anbieter

1%  

  • Zinsgarantie für vier Monate
  • Sicherheit: Deutsche Einlagensicherung

zum Anbieter

 

Bestes Tagesgeldkonto für Kinder


Genau wie bei den Tagesgeldkonten für Erwachsenen sind die Rendite und die Sicherheit am Wichtigsten.

Eine hohe Sicherheit ist bei allen Banken gegeben, da Einlagen bis zu 100.000€ je Kunde garantiert werden.

Das Tagesgeldkonto von 1822direkt hat zusätzlich noch den Bonus, dass es eine Tochter der Frankfurter Sparkasse ist und somit zum Sparkassenverband ( und den entsprechenden Sicherungsfonds) gehört.

Höchster Zinssatz


Ohne die Direktbanken, die kein Kindertagesgeld anbieten, ist der Zinsabstand vom ersten bis zum dritten Platz recht groß. Die höchsten Zinssätze für ein Kinder Tagesgeldkonto bietet aktuell die Consorsbank an.

Aufgrund der guten Verzinsung ist das Angebot der Consorsbank für uns aktuell das beste Tagesgeldkonten für Kinder.

Steuervorteil mit Tagesgeldkonto für Kinder nutzen

Die Eröffnung eines Tagesgeldkontos für Kinder hat einen steuerlichen Vorteil. Sparen die Eltern unter eigenen Namen für das Kind, so wird der eigene Freistellungsauftrag belastet. Bei Zinserträgen über 801€ im Jahr müssten Steuern bezahlt werden.

Jede natürliche Person verfügt jedoch über die Möglichkeit einen Freistellungsauftrag einzureichen. Der Sparer-Pauschbetrag beläuft sich auf 801€. Selbst für Kinder kann dieser genutzt werden, so dass für Zinserträge auf dem Kinderkonto keine Steuern bezahlt werden müssen.

Achtung: Das Finanzamt sieht es allerdings nicht gerne, wenn Eltern den Pauschbetrag der Kinder für sich nutzen und z.B. größere Summen für die Kinder sparen und später die Gelder für eigene Zwecke abziehen und verwenden (z.B. Autokauf). Um keine Probleme mit dem Finanzamt zu bekommen, sollte das Gesparte auch wirklich für die Kinder verwendet werden. Zum Beispiel kann mit einem Kinder Tagesgeldkonto bereits in jungen Jahren Geld für den Führerschein angespart werden.